Globaler Telekommunikationsmarkt mit konstantem Wachstum

Globaler Telekommunikationsmarkt mit konstantem Wachstum

(Quelle: Swisscom)
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfänger:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
18. Mai 2018 - Vergangenes Jahr kletterten die Ausgaben für Telekommunikations- und Pay-TV-Dienste laut IDC weltweit um 1,4 Prozent auf 1,66 Billionen Dollar. Fürs laufende Jahr wird von einem weiteren Zuwachs von 1,6 Prozentpunkten ausgegangen.
Die Analysten von IDC haben den Markt für Telekommunikations- und Pay-TV-Dienste unter die Lupe genommen und stellen fest, dass die globalen Umsätze vergangenes Jahr um 1,4 Prozent auf 1,66 Billionen Dollar angestiegen sind. Fürs laufende Jahr gehen die Marktforscher von einem leicht höheren Wachstum von 1,6 Prozentpunkten aus, womit der Markt auf knapp 1,69 Billionen Dollar anwachsen würde. Laut der Erhebung verlangsamt sich dann aber das Wachstum leicht und die mittlere Zuwachsrate fällt bis 2022 auf 1,1 Prozent.

Für den Telekommunikationsbereich allein veranschlagt IDC für die Jahre bis 2022 ein mittleres jährliches Wachstum von konstanten 2 Prozent. Dabei sollen die grössten Zuwachsraten von im Schnitt 4 Prozent im Segment Breitband-Ethernet und -Glasfaser erzielt werden.

Aus geografischer Sicht bleiben die USA bis zum Ende der Prognoseperiode der grösste Markt. Da das Wachstum in den Staaten im Mittel aber nur mit 0,2 Prozent veranschlagt wird, fällt der globale Anteil zwischen 2017 und 2022 von 38 auf 36 Prozent. Im EMEA-Raum entspricht die mittlere Wachstumsrate von 1,1 Prozent in etwa der globalen Prognose. (rd)

Weitere Artikel zum Thema

UPC könnte Konkurrenten Salt oder Sunrise übernehmen
19. Februar 2018 - Laut einem Manager des Kabelnetzbetreibers Liberty Global, zu dem auch UPC gehört, soll der Telekommunikationsanbieter erwägen, Salt oder Sunrise zu übernehmen, um so die Nummer zwei im Schweizer Markt zu werden.
Telekommunikationsanbieter befürworten FMG-Revision, nur Swisscom widerspricht
7. September 2017 - Mit der Fernmeldegesetz-Revision wird die Regulierungskompetenz des Bundesrates im Fall von Marktversagen gestärkt. Swisscom hält die Revision entsprechend für unnötig, alle anderen Telcos sprechen sich dafür aus.

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage:
Wie hiess im Märchen die Schwester von Hänsel?
Antwort:
Name:
E-Mail:
NEUESTE
EMPFEHLUNGEN
MEISTGELESENE
NEWSLETTER ABONNIEREN
Der tägliche Newsletter mit den wichtigsten Meldungen aus der IT- und CE-Branche.
Bitte Feld nicht ausfüllen:
E-Mail
SWICO AKTUELL
SPONSOREN & PARTNER