SAP kann Gewinn steigern

SAP kann Gewinn steigern

(Quelle: SAP)
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfänger:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
24. April 2018 - SAP hat bekannt gegeben, dass das vorläufige Ergebnis nach Steuern im ersten Quartal 2018 von 530 Millionen Euro im Vorjahr auf 708 Millionen Euro gestiegen ist und passt die Umsatzerwartungen für das laufende Jahr nach oben an.
SAP hat die Zahlen zum ersten Quartal 2018 vorgelegt. Das vorläufige Ergebnis nach Steuern im ersten Quartal 2018 konnte von 530 Millionen Euro im Vorjahr auf 708 Millionen Euro gesteigert werden, während sich das Quartalsergebnis je Stammaktie von 0,43 Euro im Vorjahr auf 0,59 Euro verbessert hat. Zudem hat das Unternehmen nach der Übernahme der US-Firma Callidus die Umsatzerwartungen für das laufende Geschäftsjahr nach oben angepasst und rechnet nun für 2018 mit Einnahmen zwischen 24,8 und 25,3 Milliarden Euro (bisher ging SAP von 24,6 bi 25,1 Milliarden Euro aus). Beim Betriebsergebnis rechnet man nun mit 7,35 bis 7,50 Milliarden Euro.

Neue Cloud-Buchungen, eine genau beobachtete Kennzahl, weil sie ein zukünftiges Umsatzwachstum anzeigt, wuchsen im ersten Quartal um 25 Prozent bei konstanten Wechselkursen, so das Walldorfer Unternehmen am Dienstag. SAP erzielte im Berichtszeitraum einen Umsatz von 5,26 Milliarden Euro und verfehlte damit die durchschnittliche Schätzung der Analysten von 5,31 Milliarden Euro. SAP generierte derweil ein operatives Ergebnis von 1,235 Milliarden Euro, was einem währungsbereinigten Plus von 14 Prozent entspricht. Analysten hatten ein durchschnittliches operatives Ergebnis von 1,19 Milliarden Euro erwartet. (swe)

Weitere Artikel zum Thema

SAP steigert Dividende auf 40 Prozent
22. Februar 2018 - SAP ändert seine Dividendenpolitik und erhöht die Dividenden auf 40 Prozent oder mehr vom Konzerngewinn. So will der Software-Hersteller seinen Aktionären für 2017 1,40 Euro pro Aktie zahlen.
SAP Jahreszahlen - das Cloudgeschäft rettet das vierte Quartal
30. Januar 2018 - Im vierten Quartal 2017 war das Geschäft mit Lizenzen und Support für SAP rückläufig, wird aber von der Nachfrage nach Cloud-Services getragen. Insgesamt konnte der deutsche Software- und Cloudanbieter im letzten Jahr aber zulegen. Der Erfolg ist vor allem auf Cloudlösungen und das Interesse an SAP HANA zurückzuführen.
SAP-Zahlen enttäuschen - Aktie gibt nach
19. Oktober 2017 - Mit den jüngsten Quartalszahlen verfehlte der deutsche Softwareriese SAP die Erwartungen der Marktbeobachter. Dafür konnte der Konzern die Prognose fürs gesamte Geschäftsjahr anheben.

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage:
Wie hiess im Märchen die Schwester von Hänsel?
Antwort:
Name:
E-Mail:
NEUESTE
EMPFEHLUNGEN
MEISTGELESENE
NEWSLETTER ABONNIEREN
Der tägliche Newsletter mit den wichtigsten Meldungen aus der IT- und CE-Branche.
Bitte Feld nicht ausfüllen:
E-Mail
SWICO AKTUELL
SPONSOREN & PARTNER