T-Mobile kauft UPC Österreich

T-Mobile kauft UPC Österreich

(Quelle: www.telekom.de)
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfänger:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
22. Dezember 2017 - Weniger Arbeit für Eric Tveter und Co.: UPC Österreich, unter derselben Führung wie UPC in der Schweiz, wird für 2 Milliarden an die deutsche T-Mobile verkauft.
Ende November berichteten britische Medien, dass das UPC-Mutterhaus Liberty Global den Verkauf von UPC in der Schweiz und in Österreich anpeilen soll ("Swiss IT Reseller" berichtete). Nun hat sich diese Meldung zum Teil bestätigt. UPC Austria wird tatsächlich verkauft, und zwar für knapp 2 Milliarden Euro an den deutschen Telekomgiganten T-Mobile.

An der Präsenz von UPC in der Schweiz soll der Verkauf aber nichts ändern, der Schweizer Ableger soll nicht verkauft werden, schreibt etwa der "Blick" unter Berufung auf UPC-Kommunikationschef Roland Bischofberger. Die Märkte in Österreich und in der Schweiz seien überhaupt nicht vergleichbar. Ganz ohne Konsequenzen wird der Deal für UPC in der Schweiz aber wohl doch nicht bleiben, schliesslich wurden die beiden Länder seit 2014 vom selben Team rund um CEO Eric Tveter geführt. Dieser erklärt zum Verkauf: "Der Zusammenschluss von UPC Austria und T-Mobile ist einer der grössten Deals der vergangenen zehn Jahre in Österreich. Der von T-Mobile gebotene Kaufpreis unterstreicht die hohe Kompetenz von UPC Austria am österreichischen Markt deutlich. T-Mobile kann durch die Vereinbarung künftig auf die leistungsfähigste Daten-Infrastruktur im Land von UPC Austria zählen. Es entsteht ein neuer Mega-Player für Festnetz und Mobilfunk und dies ermöglicht eine neue Dynamik im Markt."

Damit der Deal über die Bühne gehen kann, müssen die Wettbewerbsbehörden dem Verkauf zustimmen. Dann wird T-Mobile alle Geschäftsbeziehungen und -Verpflichtungen von UPC Austria übernehmen. Darüber hinaus übernimmt T-Mobile das Recht zur Nutzung der aktuellen und künftigen Produkte von Liberty Global sowie die Verwendung der Marke. Ebenfalls übernommen werden sollen alle Verträge der rund 1000 Mitarbeiter von UPC Austria. (mw)

Weitere Artikel zum Thema

UPC soll vor Verkauf stehen - Salt oder Sunrise könnten zuschlagen
29. November 2017 - Liberty Global soll den Verkauf von UPC in der Schweiz und in Österreich in Betracht ziehen, um so für den Mega-Merger mit Vodafone bezahlen zu können. Als mögliche Käufer werden Salt und Sunrise genannt.
Eric Tveter wird CEO der neuen Central Europe Group von Liberty Global
10. September 2015 - Liberty Global hat entschieden die Regionalorganisationen UPC Austria / UPC Cablecom sowie Central and Eastern Europe zusammenzulegen. Das bedeutet noch mehr Verantwortung für Eric Tveter, der als CEO der neuen Central Europe Group amten wird.
Liberty Global legt UPC Cablecom und UPC Austria zusammen
28. Oktober 2014 - Nur noch eine Geschäftsleitung, dafür neu ein Chief Customer Officer – damit will die Muttergesellschaft von UPC Cablecom und UPC Austria besser auf die spezifischen Kundenbedürfnisse eingehen können.

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage:
Aus welcher Stadt stammten die Bremer Stadtmusikanten?
Antwort:
Name:
E-Mail:
NEUESTE
EMPFEHLUNGEN
MEISTGELESENE
NEWSLETTER ABONNIEREN
Der tägliche Newsletter mit den wichtigsten Meldungen aus der IT- und CE-Branche.
Bitte Feld nicht ausfüllen:
E-Mail
SWICO AKTUELL
SPONSOREN & PARTNER