Also Schweiz lanciert Webstore für Reseller

Also Schweiz lanciert Webstore für Reseller

Artikel erschienen in Swiss IT Reseller 2017/10 – Seite 1
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfänger:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
1. Oktober 2017 - Ohne Programmierkenntnisse zum eigenen Online-Store: Der ICT-Logistikdienstleister Also lanciert eine Lösung für Schweizer Reseller, die sich vielfach anpassen lässt.
Also Schweiz lanciert Webstore für Reseller
"Zielgruppe sind unsere Kunden, also Wiederverkäufer." Susanne Marty, Head of Marcom Services, Also Schweiz. (Quelle: Also Schweiz)
Für viele Reseller schien es bisher wenig lohnenswert, einen eigenen Online-Store zu betreiben – ihre Kundschaft kommt aus einem lokal begrenzten Gebiet, oft nur einigen Kantonen, die Zahl der Bestellungen ist überschaubar und erfolgt häufig per Telefonanruf oder E-Mail, vielfach trifft man sich sowieso persönlich.

Also, der ICT-Logistikdienstleister aus Emmen, hat für genau diese Reseller ein Angebot gestartet, das ihnen den Einstieg in den B2B-Onlinehandel leichtmachen soll: Einen fertig vorbereiteten Web­store, den Reseller mit eigener Optik – Logo, Farben, Schriftarten – versehen und für sich anpassen können.

Mystore heisst das Produkt und löst einen Vorläufer ab, der rund zehn Jahre lang existierte, allerdings deutlich eingeschränkter in seinen Funktionen war. Susanne Marty, Head of Marcom Services bei Also: "Zielgruppe sind unsere Kunden, also Wiederverkäufer. Diese konkurrieren hier nicht mit Digitec, Media Markt oder Brack im Consumer-Geschäft."

Separate Kundenkataloge anlegbar

Im Kern handelt es sich bei Mystore um ein Template für einen Online-Store, der ständig mit den Also-Servern verbunden ist: Er enthält standardmässig die rund 66’000 Produkte aus dem Schweizer Also-­Sortiment, die inklusive Preisen und Verfügbarkeit jeden Morgen oder auf Wunsch auch mehrmals täglich aktualisiert werden.

"Über Filter können die Reseller entscheiden, welche Produkte sie in ihrem eigenen Store anzeigen wollen, beispielsweise nur bestimmte Teile des Sortiments oder ausgewählte Hersteller", erklärt Susanne Marty. Nach dem Login sieht der Kunde dann jeweils nur den für ihn angelegten Katalog. Umgekehrt ist es möglich, eigene Produkte oder andere Lieferanten hinzuzufügen. Beispiel: Wer seinen Online-Store nutzt, um Drucker-Zubehör wie Toner und Tintenpatronen weiterzuverkaufen, könnte es um Bürobedarf und Papier von einem anderen spezialisierten Grosshändler ergänzen oder das Sortiment selbst einpflegen. Sämtliche Texte innerhalb des eigenen Stores sind ohne Programmierkenntnisse auch selbst anpassbar.

"Ein weiterer Vorteil ist, dass Reseller innerhalb ihres Online-Stores für ihre Kunden separate Kataloge mit speziell für sie wichtigen Produkten, aber auch individualisierten Preisen anlegen können", sagt Marty. "Dazu kann sich jeder Kunde Merkzettel für Produkte anlegen, die er sich vormerkt oder immer wieder benötigt." Sie bleiben auch nach einer ausgelösten Bestellung erhalten, können also immer wieder verwendet werden.
 
1 von 4

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage:
Vor wem mussten die sieben Geisslein aufpassen?
Antwort:
Name:
E-Mail:
NEUESTE
EMPFEHLUNGEN
MEISTGELESENE
Newsletter Abonnieren
Der tägliche Newsletter mit den wichtigsten Meldungen aus der IT- und CE-Branche.
Bitte Feld nicht ausfüllen:
E-Mail
SWICO AKTUELL
SPONSOREN & PARTNER