Bieter-Kampf um Toshibas Chip-Sparte geht weiter

Bieter-Kampf um Toshibas Chip-Sparte geht weiter

(Quelle: Toshiba)
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfänger:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
1. September 2017 - Noch immer hat Toshibas Chip-Sparte keinen Käufer gefunden. Nun soll Apple einem Konsortium um Bain Capital beigetreten sein, um den Kauf in trockene Tücher zu bringen.
Der Kampf um die Chip-Sparte von Toshiba, die nach wie vor keinen Käufer gefunden hat, zeiht sich immer mehr in die Länge. Nun soll Apple einmal mehr versuchen, sich die strategisch wichtige Geschäftseinheit unter den Nagel zu reissen, um im Bereich der knapp werdenden Speicherchips nicht mehr von Zulieferern und Konkurrenten wie zum Beispiel Samsung abhängig zu sein. Bereits im April dieses Jahres waren erste Gerüchte aufgekommen, laut denen Apple am Kauf interessiert sei, und die in der Folge immer wieder von neuem befeuert wurden.

Gemäss einer Recherche von "Bloomberg", die sich auf die Aussagen von unbestätigten Quellen stützen, soll Apple nun einen konkreten Plan verfolgen und mit Bain Capital im Gespräch sein, um Teil eines Konsotiums zu werden, das den Kauf möglichst rasch abwickeln möchte. Bain Capital hatte zuvor zusammen mit Innovation Network Corporation of Japan und Development Bank of Japan ein Gebot von 19 Milliarden Dollar für die Chipsparte des japanischen Konzerns abgegeben. Dem gegenüber steht ein Gebot von einer Gruppe von Investoren rund um Western Digital, das aber um rund 2 Milliarden tiefer liegt. Allerdings hätten nun auch die Banken begonnen, Toshiba stärker unter Druck zu setzen, um den Verkauf zu beschleunigen, denn Toshiba droht der Ausschluss von der Tokyoter Börse, wenn die Chip-Sparte bis im März 2018 nicht in fremden Händen ist.

Aufgrund der Nachricht sanken die Aktien von Toshiba um 1 Prozent, während die Apple-Aktien stabil blieben. (luc)

Weitere Artikel zum Thema

Japans Regierung mischt sich in den Chipspartenverkauf von Toshiba ein.
8. August 2017 - Japan drängt auf den Verkauf von Toshibas Chipsparte. Sollte dieser nicht bis Ende März 2018 über die Bühne gegangen sein, droht sogar ein Delisting von der Tokioter Börse.
Western Digital verzögert Verkauf von Toshibas Chip-Sparte
28. Juni 2017 - Toshiba hatte eigentlich geplant, seine Chip-Sparte an ein japanisches Konsortium zu veräussern. Nun ist Western Digital, das selbst an Toshibas Chip-Geschäft interessiert ist, den beiden Parteien aber dazwischen gekommen.
Toshiba möchte Chip-Sparte an japanisches Konsortium verkaufen
22. Juni 2017 - Das Seilziehen um den Verkauf von Toshibas Chip-Sparte geht in eine neue Runde. Allerdings soll sich Toshiba nun entschieden haben, mit einem japanischen Konsortium zu verhandeln.
Auch Apple und Dell möchten Toshibas Chip-Sparte übernehmen
13. Juni 2017 - Laut Foxconn wollen sich weitere Schwergewichte am Konsortium beteiligen, das Toshibas Chip-Sparte übernehmen will. Neu dabei sind unter anderem Apple und Dell.
Apple flirtet mit Toshibas Halbleitersparte
18. April 2017 - Scheinbar plant Apple gemeinsam mit Foxconn ein Gebot für die Übernahme eines Teils der Halbleitersparte von Toshiba zu platzieren.

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage:
Wie hiess im Märchen die Schwester von Hänsel?
Antwort:
Name:
E-Mail:
NEUESTE
EMPFEHLUNGEN
MEISTGELESENE
Newsletter Abonnieren
Der tägliche Newsletter mit den wichtigsten Meldungen aus der IT- und CE-Branche.
Bitte Feld nicht ausfüllen:
E-Mail
SWICO AKTUELL
SPONSOREN & PARTNER