Grafikkarten werden teurer

Grafikkarten werden teurer

(Quelle: Nvidia)
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfänger:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
28. August 2017 - Weil die Preise für Arbeitsspeicher stiegen, muss davon ausgegangen werden, dass Grafikkarten in absehbarer Zeit tendenziell teurer werden.
Die Preise für Grafikkarten sind aktuell am Steigen, wie der taiwanische Branchendienst "Digitimes" berichtet. Als Grund für die steigenden Preise nennt "Digitimes" die Knappheiten bei hochwertigem GDDR-Speicher, der in Grafikkarten verbaut wird. Hersteller wie Samsung oder SK Hynix hätten ihren Output an RAM, das für Grafikkarten verwendet werden kann, zu Gunsten von Speicher für Server oder Mobiltelefone reduziert. So seien die Preise für Grafikkartenspeicher seit Juli um über 30 Prozent nach oben gegangen.

Die steigenden Kosten für solchen Speicher hätten nun zur Folge, dass unter anderem Nvidia die Preise für die Geforce-GTX-Modelle 1050, 1060, 1070 und 1080 per Ende dieses Monats um 3 bis 10 Prozent anheben wird. Die steigenden Preise wiederum könnten sich auch negativ auf das eigentlich erwartete Wachstum beim Absatz von High-end-Grafikkarten auswirken, so der Branchendienst weiter. Dieses Wachstum wird unter anderem auch das Mining von Kryptowährungen zurückgeführt, für das unter anderem die Grafikkarten besorgt sind. (mw)

 

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage:
Wieviele Zwerge traf Schneewittchen im Wald?
Antwort:
Name:
E-Mail:
NEUESTE
EMPFEHLUNGEN
MEISTGELESENE
NEWSLETTER ABONNIEREN
Der tägliche Newsletter mit den wichtigsten Meldungen aus der IT- und CE-Branche.
Bitte Feld nicht ausfüllen:
E-Mail
SWICO AKTUELL
SPONSOREN & PARTNER