Aduno übernimmt 70 Prozent an Contovista

Aduno übernimmt 70 Prozent an Contovista

(Quelle: Contovista)
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfänger:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
4. August 2017 - Das Schweizer Fintech-Start-up Contovista befindet sich nun zu 70 Prozent im Besitz von Aduno. Die restlichen 30 Prozent gehören dem aktuellen Management.
Die Aduno-Gruppe, spezialisiert auf bargeldloses Bezahlen, übernimmt die Mehrheit an Contovista. Bereits 2015 hatte Aduno 14 Prozent des Schweizer Fintech-Start-up übernommen. Nun wird diese Beteiligung auf 70 Prozent aufgestockt, was bedeutet, dass die Contovista-Angel-Investoren Thomas Dübendorfer, Luzius Meisser und Myke Näf ihre Anteile an die Aduno Gruppe verkaufen. Die übrigen 30 Prozent von Contovista bleiben im Besitz der Gründungsaktionäre, welche auch weiterhin für das operative Geschäft verantwortlich bleiben, so Aduno in einer Mitteilung. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart.

Contovista ist spezialisiert auf die Auswertung und Visualisierung von Finanzdaten. Das 2013 gegründete Unternehmen entwickelt Technologien und Algorithmen zur Analyse grosser und unstrukturierter Datenmengen und zählt hierzulande 18 Banken als Kunden.

Durch die Übernahme ändert auch der Verwaltungsrat von Contovista. Martin Huldi, CEO der Aduno Gruppe, wird neu Verwaltungsratspräsident von Contovista, während Daniel Anders, Chief Operations Officer, im Verwaltungsrat von Contovista Einsitz nimmt. Roland Zwyssig, Chief Marketing Officer der Aduno Gruppe, war bereits seit 2016 Verwaltungsratsmitglied von Contovista. Weiterhin im Verwaltungsrat vertreten bleiben die Gründer Gian Reto à Porta und Nicolas Cepeda. (mw)

Weitere Artikel zum Thema

Contovista engagiert Gerrit Sindermann
11. Mai 2017 - Das Schweizer Fintech-Start-up Contovista hat die Verpflichtung von Gerrit Sindermann bekannt gegeben. Er soll die Expansion ins Ausland vorantreiben.
Aduno beteiligt sich an Contovista
1. April 2016 - Die Aduno Gruppe beteiligt sich am Schweizer Fintech-Start-up Contovista, einem Anbieter von Personal-Finance-Management-Lösungen.
Finnova partnert mit Contovista
5. Februar 2015 - Finnova und Contovista sind eine Partnerschaft eingegangen. Künftig bindet Finnova den Personal-Finance-Management-Assistenten von Contovista in sein E-Banking und sein Mobile Banking ein.

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage:
Welche Farbe hatte Rotkäppchens Kappe?
Antwort:
Name:
E-Mail:
NEUESTE
EMPFEHLUNGEN
MEISTGELESENE
Newsletter Abonnieren
Der tägliche Newsletter mit den wichtigsten Meldungen aus der IT- und CE-Branche.
Bitte Feld nicht ausfüllen:
E-Mail
SWICO AKTUELL
SPONSOREN & PARTNER