Apple lanciert Gratiskurse in der Schweiz

Apple lanciert Gratiskurse in der Schweiz

(Quelle: Apple)
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfänger:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
17. Mai 2017 - Ab sofort können in den Stores von Apple kostenlose Kurse zu Themen wie Photographie oder Programmieren besucht werden. Das Kursangebot ist unter dem Namen "Today at Apple" auch in der Schweiz verfügbar.
Apple hat sein Angebot an kostenlosen Kursen umgestaltet und erweitert. Kunden profitieren nun im Rahmen des Programms "Today at Apple" von mehreren Gratiskursen und -seminaren pro Tag. Dies gilt auch für die Schweiz. Ab heute, 17. Mai, können die Kurse auch in den vier Schweizer Apple Stores in Basel, Genf, Wallisellen und Zürich besucht werden. Das Portfolio reicht dabei von Kursen für Photographie und Musik über Kunst- und Designworkshops bis hin zu Programmierkursen und soll Kunden aller Erfahrungsstufen und Altersklassen ansprechen. Dabei sollen die Workshops im Bereich Photographie und Malen nicht nur in Apples vier Wänden stattfinden, sondern durch Bewegung im Freien angeregt werden. In gewissen Stores darf im Rahmen der Schulungen auch mit bekannten Künstlern gerechnet werden. Eine Übersicht über das Kursangebot findet man hier. (af)

Weitere Artikel zum Thema

Apple kauft AI-Spezialist Lattice
15. Mai 2017 - Apple hat das Unternehmen Lattice Data gekauft, das auf das Thema Artificial Intelligence spezialisiert ist und nun wohl Siri smarter machen soll.
Apple knackt die Marke von 800 Milliarden Dollar an der Börse
9. Mai 2017 - Am Nachmittag des 8. Mai 2017 hat Apple erstmals die Marke von 800 Milliarden Dollar an der Börse geknackt. Kurzzeitig war eine Aktie 153,70 Dollar wert
Citigroup nennt mögliche Übernahmeziele von Apple
9. Mai 2017 - Analysten der Bank Citigroup haben sieben Unternehmen aufgelistet, die für eine Übernahme durch Apple in Frage kommen. Apple soll dadurch womöglich versuchen, sein Geschäft zu diversifizieren.
Qualcomm droht Apple mit US-Import-Stopp von iPhones
5. Mai 2017 - Neue Eskalation im Lizenzstreit zwischen Apple und Qualcomm: Gerüchten zufolge will der Chiphersteller die Einfuhr von iPhones in die USA verbieten lassen.
Apple setzt weniger iPhones ab
3. Mai 2017 - Obschon Apple im zweiten Quartal 2017 weniger iPhones und iPads verkauft hat als noch im zweiten Quartal 2016, ist der Umsatz höher ausgefallen. Insgesamt hat das Unternehmen 52,896 Milliarden Dollar erwirtschaftet.

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage:
Vor wem mussten die sieben Geisslein aufpassen?
Antwort:
Name:
E-Mail:
NEUESTE
EMPFEHLUNGEN
MEISTGELESENE
Newsletter Abonnieren
Der tägliche Newsletter mit den wichtigsten Meldungen aus der IT- und CE-Branche.
Bitte Feld nicht ausfüllen:
E-Mail
SWICO AKTUELL
SPONSOREN & PARTNER