Digitec/Galaxus rechnet 2017 mit hohen Smartwatch-Absätzen

Digitec/Galaxus rechnet 2017 mit hohen Smartwatch-Absätzen

(Quelle: Digitec/Galaxus)
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfänger:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
15. Mai 2017 - Online-Händler Digitec/Galaxus hat einen Einblick in seine Smartwatch-Verkäufe gegeben und spricht davon, dass 2017 "zum Smartwatch-Jahr" werde.
Nachdem Digitec/Galaxus im März bereits einen Einblick in seine Drohnen-Verkäufe gewährt hatte, folgen nun Smartwatches. So berichtet der Schweizer E-Commerce-Riese, dass man im letzten Jahr 2,6 Mal so viele Smartwatches verkauft hat wie noch 2014. Man habe 2016 bei Digitec und bei Galaxus einen Franken-Umsatz im mittleren einstelligen Millionen-Bereich erzielt, schreibt das Unternehmen, ohne genaue Zahlen zu nennen.

Und auch 2017 sei gut angelaufen – nach einem bereits starken Weihnachtsgeschäft. So habe man in den ersten drei Monaten 2017 20 Prozent mehr smarte Uhren verkauft als im ersten Quartal 2016. Die Nachfrage sei vor allem bei den Modellen Gear S3 von Samsung, Watch Series 2 von Apple und Watch 2 von Huawei gross gewesen. Das Sortiment sei in den letzten Jahren deutlich angewachsen, von knapp zehn Modellen im März 2014 auf aktuell über 200 Modelle.
Weiter schreibt Digitec/Galaxus, dass vor allem beliebte Modelle teurer geworden sind. "Im Jahr 2014 kosteten neun von zehn verkauften Smartwatches bei uns unter 150 Franken", erklärt Hendrik Blijdenstein, Chef-Einkäufer bei Digitec und Galaxus. "Heute kosten acht von zehn verkauften Modellen zwischen 150 und 550 Franken." Diese Entwicklung akzentuiere sich, wenn man die Umsatzanteile nach Preissegmenten untersuche. Saisonale Trends bei den Preisen der verkauften Modelle seien derweil keine zu erkennen. Festgestellt habe man aber, dass das Alter der Smartwatch-Käufer seit 2014 stark angestiegen sei. Mittlerweile sei die Hälfte der Käufer älter als 35 Jahre, und besonders der Käufer-Anteil der 50- bis 59-Jährigen habe zugelegt. 85 Prozent der Käufer seien zudem männlich.

Fürs laufende Jahr rechnet das Unternehmen mit einem Wachstum im Smartwatch-Markt von 40 Prozent. Grund für diese Annahme ist nebst den erfreulichen Verkaufszahlen des ersten Quartals auch die angekündigten und bereits erfolgten Produkt-Lancierungen im Jahresverlauf. Der Anteil der Frauen sowie der älteren Smartwatch-Nutzer dürften weiter zunehmen, so die Prognose. Dies gehe auch mit der Tatsache einher, dass der Smartwatch-Trend aktuell in Richtung mehr Sport-Features gehe: Immer mehr Modelle verfügen über GPS-Tracking und Healthcare-Apps. Ausserdem seien die neuen Uhren häufig wasserdicht. "Wir gehen davon aus, dass Smartwatches auf Kosten von Activity-Trackern und Sportuhren Marktanteile gewinnen werden", sagt Blijdenstein. Und noch eine Neuerung zeichne sich ab: Voraussichtlich kommt diesen Sommer die eSIM auf den Markt, mit der Smartwatches zu LTE/4G-Stand-Alone-Uhren werden. "Auch das dürfte die Attraktivität der Uhren erhöhen und die Umsätze ankurbeln." (mw)

Weitere Artikel zum Thema

Fitness-Band-Nachfrage gibt erstmals nach
12. Mai 2017 - Erstmals wurden im letzten Quartal weniger Fitness-Bänder verkauft als im Vorjahresquartal. Im Gegenzug stieg der Absatz von Smartwatches markant, wobei hier vor allem Apple profitieren konnte.
Apple dominiert den Smartwatch-Markt
9. Februar 2017 - Laut dem Marktforschungsinstitut Canalys dominiert Apple den weltweiten Smartwatch-Markt. Alleine zwischen Oktober und Dezember soll das Unternehmen sechs Millionen Apple Watches verkauft haben. Insgesamt wurden im vierten Quartal 2016 neun Millionen Smartwatches verkauft.
Smartwatch-Markt bricht ein
25. Oktober 2016 - Apple hat gemäss aktuellen IDC-Zahlen im Vergleich zum Vorjahr zwischen Juli und September über 70 Prozent weniger Apple Watches verkauft und damit den gesamten Markt mit nach unten gezogen.

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage:
Vor wem mussten die sieben Geisslein aufpassen?
Antwort:
Name:
E-Mail:
NEUESTE
EMPFEHLUNGEN
MEISTGELESENE
Newsletter Abonnieren
Der tägliche Newsletter mit den wichtigsten Meldungen aus der IT- und CE-Branche.
Bitte Feld nicht ausfüllen:
E-Mail
SWICO AKTUELL
SPONSOREN & PARTNER