Muttergesellschaft von Faraday-Future kämpft mit finanziellen Problemen

Muttergesellschaft von Faraday-Future kämpft mit finanziellen Problemen

(Quelle: Faraday Future)
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfänger:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
20. März 2017 - Das chinesische Unternehmen Leeco, das auch die Hauptbeteiligung an Faraday Future hält, kämpft mit finanziellen Problemen. Aus der Auslieferung der ersten serienmässigen Faraday-Modelle wird vorerst nichts.
Der chinesische Elektroautoentwickler Leeco, der auch mehrheitlich hinter dem Projekt Faraday Future steht, soll mit finanziellen Problemen zu kämpfen haben. Wie das Nachrichtenportal "Reuters" in einem Bericht schreibt, hat der chinesische Konzern ein erst kürzlich erworbenes Grundstück im Silicon Valley wieder veräussern müssen. Ursprünglich wollte Leeco auf dem Grundstück in Kalifornien seine Nordamerikazentrale aufbauen. Durch den Grundstückverkauf soll der chinesische Konzern 260 Millionen Dollar erhalten. Bereits im November 2015 teilte das Unternehmen seinen Mitarbeitern mit, dass sich Leeco mit seinen Elektroautoplänen übernommen habe. In das Projekt sollen bereits 10 Milliarden Yuan (ca. 1,1 Milliarden Franken) geflossen sein.

Ebenfalls vom Leeco-Geldmangel ist die Tochtergesellschaft Faraday Future betroffen. Ursprünglich war geplant, dass Faraday noch in diesem Jahr die ersten serienmässig hergestellten Autos an seine Kunden ausliefert. Davon ist das Unternehmen zurzeit aber weit entfernt. Aufgrund von Geldmangel soll Faraday Future noch nicht einmal über eine Fabrik zur Autofertigung verfügen. Ab wann die ersten Faraday-Modelle ausgeliefert werden, steht momentan noch in den Sternen. (asp)

Weitere Artikel zum Thema

Intel wird nach Milliarden-Deal zum Anbieter für autonomes Fahren
13. März 2017 - Intel schluckt den israelischen Experten Mobileye für autonomes Fahren für 15,3 Milliarden Dollar. Der Chip-Konzern will damit zum führenden Anbieter für Technologien im autonomen Fahren und zum attraktiven Partner für die Automobilindustrie werden.
Google gründet Ableger für autonome Autos
15. Dezember 2016 - Google spaltet die Sparte zur Entwicklung autonomer Fahrtechnologien ab. Die neue Alphabet-Tochter heisst Waymo und soll sich weiterhin auf die Entwicklung autonomer Fahrzeuge konzentrieren.
Produktion intelligenter Autos legt rasant zu
30. September 2016 - Marktforscher von Gartner gehen man davon aus, dass sich die Zahl intelligenter Autos in den nächsten vier Jahren rund um den Globus verfünffachen wird.

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage:
Wie hiess im Märchen die Schwester von Hänsel?
Antwort:
Name:
E-Mail:
NEUESTE
EMPFEHLUNGEN
MEISTGELESENE
Newsletter Abonnieren
Der tägliche Newsletter mit den wichtigsten Meldungen aus der IT- und CE-Branche.
Bitte Feld nicht ausfüllen:
E-Mail
SWICO AKTUELL
SPONSOREN & PARTNER