Lenovo gibt sich neue Unternehmensstrukturen

von
29. Januar 2014 - Der chinesische Hersteller Lenovo will sich organisatorisch neu strukturieren. Im Hinblick auf die anstehende Übernahme des Servergeschäfts von IBM sollen die bestehenden zwei Geschäftseinheiten neu in vier Business Units gegliedert werden.
Nach der Bekanntgabe der Übernahme von Big Blues Server-Business macht sich Lenovo offenbar daran, seine Strukturen anzupassen, um den neuen Herausforderungen gerecht zu werden. Wie einem Bericht des "Wall Street Journal" zu entnehmen ist, sollen die bestehenden zwei Geschäftseinheiten neu in die vier Business Groups, PC, Mobile, Enterprise sowie Ecosystem and Cloud gegliedert werden.

IBMs Servergeschäft soll in die neu geschaffene Enterprise-Group integriert werden, die von Gerry Smith geleitet wird. Smith zeichnet derzeit für das Geschäft in Nordamerika und Lateinamerika verantwortlich. Die PC-Business-Group wiederum soll vom Gianfranco Lanci geleitet werden, Lenovos Europa-Verantwortlichen, und das Mobile-Geschäft mit Smartphones und Tablets wird von Liu Jun gemanagt werden, der aktuell den Consumer-Produktbereich leitet.
 


Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage Wieviele Fliegen erledigte das tapfere Schneiderlein auf einen Streich?
Antwort
Name
E-Mail
ARTIKEL VERWALTUNG