IBM-Umsatz bricht um über 4 Prozent ein

von +
17. Oktober 2013 - IBM hat im dritten Quartal ein Umsatzminus von 4,1 Prozent hinnehmen müssen. Damit blieb das Unternehmen unter den Erwartungen der Analysten.
IBM-Umsatz bricht um über 4 Prozent ein
(Quelle: IBM)
IBM hat nach Börsenschluss die Zahlen für das dritte Quartal des aktuellen Geschäftsjahres präsentiert und dabei enttäuscht. Der Umsatz ging um 4,1 Prozent auf 23,7 Milliarden Dollar zurück. Damit blieb Big Blue unter den Erwartungen der Analysten, die mit rund einer Milliarde mehr gerechnet hatten. Harzig lief unter anderem das Services-Geschäft, wo gegenüber Vorjahr ein Minus von 3 Prozent resultierte, und vor allem die Systems- und Technology-Abteilung, wo das Minus 17 Prozent beträgt. Im Software-Geschäft konnte IBM immerhin um 1 Prozent zulegen, wobei die Smarter-Planet-Abteilung 20 Prozent mehr Umsatz generierte. Und das Cloud-Geschäft kann ein Wachstum von 70 Prozent ausweisen und hat erstmals in einem Quartal über eine Milliarde Umsatz für IBM generiert.

Trotz schwächelndem Umsatz liegt IBM beim Gewinn über den Erwartungen und kann ein Plus von 6 Prozent auf etwas über 4 Milliarden Dollar vorweisen. Das entspricht einem Gewinn von 3,99 Dollar pro Aktie – erwartet worden waren 3,96. Nichtsdestotrotz gab die IBM-Aktie nachbörslich um über 5 Prozent nach.
 


Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage Aus welcher Stadt stammten die Bremer Stadtmusikanten?
Antwort
Name
E-Mail
ARTIKEL VERWALTUNG