Schweizer PC-Markt taucht erneut

Schweizer PC-Markt taucht erneut

Artikel erschienen in Swiss IT Reseller 2013/10 – Seite 1
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfänger:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
6. Oktober 2013 - Im ersten Halbjahr wurden über 13 Prozent weniger PCs verkauft. Am besten liefen noch Desktop-Rechner für den Heimbereich.
Schweizer PC-Markt taucht erneut
(Quelle: Weissbuch 2013)
Wie die jüngsten Zahlen aus Röbi Weiss' Weissbuch-Studie zeigen, hat der PC-Markt auch in der Schweiz im ersten Halbjahr seine Talfahrt fortgesetzt: Gemäss dem Report wurden zwischen Januar und Juni dieses Jahres rund 760'000 Desktop- und Mobil-Rechner verkauft. Im Vergleich zum ersten Semester 2012, als noch gut 875'000 Rechner einen Käufer fanden, entspricht dies einem Minus von 13,1 Prozent. Dabei ist allerdings anzumerken, dass die hiesigen Tablet-Verkäufe in der Erhebung nicht berücksichtigt wurden.

Wie die Zahlen weiter zeigen, hat sich der Rückgang der PC-Verkäufe im Verlauf des ersten Halbjahres sogar noch verschärft. Wurde fürs erste Quartal im Vorjahresvergleich ein Minus von 10,9 Prozent ermittelt, betrug der Rückgang zwischen April und Juni 15,5 Prozent.

Mobilrechner auf Tauchfahrt


Der rückläufige Absatz machte sich bei allen Geräteklassen bemerkbar, egal ob die Rechner für den Home- oder Business-Einsatz gekauft wurden. Im Mobile-Segment beträgt der Einbruch 15 Prozent auf 460'000, im Desktop-Bereich gut 10 Prozent auf 301'000 verkaufte Geräte.
Der stärkste Einbruch machte sich bei den Mobilrechnerverkäufen für den Heimeinsatz bemerkbar, wo die Verkäufe mit einem Minus von über 17 Prozent regelrecht einbrachen. Dieser Umstand dürfte zum Grossteil dem Tablet-Boom zuzuschreiben sein, zumal diese Geräteklasse zum allergrössten Teil beim Heimpublikum ihre Abnehmer findet. Umgekehrt schlugen sich die Desktop-Rechner für den Heimgebrauch überraschend gut: Hier gaben die Verkäufe «nur» um 7,2 Prozent nach.
Mit einem Marktanteil von 22 Prozent konnte Apple die führende Stellung auf dem Schweizer Heim-PC-Markt geringfügig ausbauen, dicht gefolgt von HP (21,8%) und Acer (17,2%). Ganz anders präsentiert sich die Situation bei den für den Unternehmenseinsatz gedachten Rechnern: Hier steht HP mit 40,6 Prozent Marktanteil unangefochten an der Spitze und konnte die Position im Vorjahresvergleich sogar noch um zwei Prozentpunkte ausbauen. Deutlich distanziert folgen Dell mit 13,5 Prozent und Lenovo mit 11,8 Prozent. Apple auf Platz vier spielt mit 6,8 Prozent bei den Business-PC-Verkäufen hingegen nach wie vor eine nur marginale Rolle.
 
1 von 2

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage:
Aus welcher Stadt stammten die Bremer Stadtmusikanten?
Antwort:
Name:
E-Mail:
NEUESTE
EMPFEHLUNGEN
MEISTGELESENE
Newsletter Abonnieren
Der tägliche Newsletter mit den wichtigsten Meldungen aus der IT- und CE-Branche.
Bitte Feld nicht ausfüllen:
E-Mail
SWICO AKTUELL
SPONSOREN & PARTNER