Lausanner Glasfasernetz dank Huawei-Technologie

von +
11. September 2013 - Die Services Industriels de Lausanne bauen ihr Fiber-to-the-Home-Netz nicht nur zusammen mit Swisscom, sondern auch mit Huawei.
Im Juli 2012 haben sich die Services Industriels de Lausanne (SIL) und Swisscom darauf geeinigt, in Lausanne ein gemeinsames Glasfasernetz mit Leitungen bis in die Wohnungen zu verlegen (Swiss IT Reseller berichtete). Nun ist bekannt, auf welchen Hersteller die Stadtwerke beim Bau setzen: Gemäss einer Medienmitteilung hat man sich nach eingehender Evaluierung verschiedener Netzwerkanbieter bereits im November 2012 für Huawei beziehungsweise dessen Single Fixed Access Network (SingleFAN) entschieden. Eine erste FTTH-Architektur auf Basis dessen wurde laut dem chinesischen Netzwerkausrüster zusammen mit dem SIL-Tochterunternehmen Citycable unterdessen schon lanciert. "Huawei bietet uns ein Konzept mit einer hohen Integration von Funktionalitäten, was ein grosser Vorteil dieser Lösung ist", erklärt Philippe Jaquet, Direktor Multimedia Service bei SIL den Entscheid. Felix Kamer, Geschäftsführer von Huawei Switzerland, meint derweil, dass man SIL die branchenweit flexibelste und offenste Standardlösung biete.
 


Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage Aus welcher Stadt stammten die Bremer Stadtmusikanten?
Antwort
Name
E-Mail
ARTIKEL VERWALTUNG