Sunrise als grosser Verlierer des Telekom-Rating

Sunrise als grosser Verlierer des Telekom-Rating

Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfänger:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
9. September 2013 - Das diesjährige Telekom-Rating der "Bilanz" bringt einige Veränderungen, haben sich doch in gleich drei der vier Kategorien neue Unternehmen an die Spitze gesetzt. Als grosser Verlierer des Ratings geht Sunrise hervor.
Sunrise als grosser Verlierer des Telekom-Rating
(Quelle: "Bilanz")
Das Wirtschaftsmagazin "Bilanz" hat in Zusammenarbeit mit dem Telekom-Berater Ocha das 14. Telekom-Rating veröffentlicht. Dieses birgt einiges an Überraschungen, erklärt doch Jörg Halter, Studienautor und Geschäftsführer von Ocha, dass man "so eindrückliche Verschiebungen" noch nie erlebt hat.

In gleich drei der vier Kategorien konnten sich drei neue Unternehmen an die Spitze kämpfen. So geht der erste Platz im Bereich der Fixtelefonie an das 2005 gegründete Unternehmen Peoplefon. Der Telekom-Anbieter ist auf Voice-over-IP-Angebote spezialisiert und neben der Schweiz auch in Polen, der Slowakei, Österreich und Litauen tätig.


In der Kategorie Corporate Networks konnte sich VTX den ersten Rang vor UPC Cablecom sichern. Der Spitzenplatz in der Sparte Internet Service Provider ging derweil an Iway, das seit 2008 auch im Privatkundensegment vertreten ist. Einzig im Mobiltelefonie-Bereich konnte sich der Sieger des letzten Ratings beweisen. So positioniert sich Swisscom vor Orange, das dieses Jahr Sunrise vom zweiten auf den dritten Platz verwiesen hat.

Und damit wären wir auch gleich beim grossen Verlierer des Rankings: Sunrise bildet in jeder der vier Kategorien das Schlusslicht. Das schlechte Resultat erklärt sich Halter von Ocha mit den diversen Managementwechsel im Unternehmen. So wurde das Amt des CEOs mit Libor Voncina neu besetzt und auch in der Geschäftsleitung kam es zu einigen Veränderungen. Ausserdem habe die Übernahme von Nextira Online nicht gehalten, was man sich erhofft habe.

Hans Jörg Denzler, COO und Geschäftskundenleiter bei Sunrise begründet das schlechte Abschneiden dem "Bilanz"-Artikel zufolge jedoch mit dem Wechsel des Technologiepartners von Alcatel-Lucent zu Huawei. Dies habe während dem Umbau vermehrt zu Netzausfällen geführt. (af)

Weitere Artikel zum Thema

Swissphone expandiert auch personell nach UK
8. Juli 2013 - Der Schweizer Telekom-Lösungsanbieter Swissphone expandiert personell und hat Mark Atkins als Area Sales Manger mit Sitz in UK verpflichtet.
Europas Telekom-Riesen planen gemeinsames Netz
9. Januar 2013 - Die europäischen Telcos wollen der internationalen Konkurrenz Paroli bieten und planen, gemeinsam ein paneuropäisches Kommunikationsnetz auf die Beine zu stellen. Das Unterfangen dürfte sich allerdings als schwierig gestalten.
Sunrise verspricht besseren Kundenservice
26. November 2012 - Sunrise-Chef Oliver Steil spricht in einem Interview über die momentane und zukünftige Lage des Telekom-Konzerns. Vor allem der Kundenservice soll verbessert werden.

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage:
Aus welcher Stadt stammten die Bremer Stadtmusikanten?
Antwort:
Name:
E-Mail:
NEUESTE
EMPFEHLUNGEN
MEISTGELESENE
Newsletter Abonnieren
Der tägliche Newsletter mit den wichtigsten Meldungen aus der IT- und CE-Branche.
Bitte Feld nicht ausfüllen:
E-Mail
SWICO AKTUELL
SPONSOREN & PARTNER