ARM übernimmt Internet-of-Things-Start-up

von
28. August 2013 -  Der britische Chip-Hersteller ARM hat zum ungenannten Preis das Start-up-Unternehmen Sensinode Oy übernommen, das im Bereich Internet der Dinge tätig ist.
Der Chip-Hersteller ARM mit Sitz in Cambridge hat das finnische Start-up-Unternehmen Sensinode Oy übernommen, wie der Halbleiterhersteller heute mitteilt. Sensinode Oy ist ein 20-Mann-Unternehmen, das sich mit Software-Technologien für das Internet der Dinge beschäftigt. ARM werde auch künftig die Entwicklung und kommerzielle Vermarktung der Sensinode-Nanostack und Nanoservice-Produkte fortsetzen, heisst es in der Mitteilung. Über die finanziellen Details der Transaktion wurde nichts bekannt gegeben.

Das Internet der Dinge sei die nächste Evolutionsstufe in der Entwicklung des Internets, in der unterschiedlichste Produkte miteinander kommunizieren würden, begründet ARM die Akquisition und zitiert eine IMS-Research-Studie, laut der bis zum Jahr 2020 über 30 Milliarden Geräte mit dem Internet verbunden sein sollen.

Weitere Artikel zum Thema

ARM steigert Gewinn um 44 Prozent
24. April 2013 - Mit einem Gewinn von rund 129 Millionen Franken konnte sich ARM im ersten Quartal 2013 im Vergleich zur entsprechenden Vorjahresperiode um 44 Prozent steigern. Auch beim Umsatz konnte ein Plus verzeichnet werden.
ARM wildert im Intel-Territorium
23. November 2012 - ARM will in Zukunft vermehrt in die Sparte der herkömmlichen PCs und Tablets investieren und in diesen Segmenten bis 2013 einen Marktanteil im zweistelligen Bereich auf sich vereinen.

 


Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage Welche Farbe hatte Rotkäppchens Kappe?
Antwort
Name
E-Mail