AMD schreibt weiter Verlust

von
19. Juli 2013 - AMD muss auch für das zweite Quartal des laufenden Geschäftsjahres einen Verlust verkraften. Allerdings fällt dieser geringer aus, als noch zu Jahresbeginn. Und im dritten Quartal will das Unternehmen in die Gewinnzone zurückkehren.
AMD schreibt weiter Verlust
(Quelle: AMD)
Prozessorhersteller AMD hat im zweiten Quartal 2013 einen Umsatz von 1,16 Milliarden Dollar erwirtschaftet. Dies sind 18 Prozent weniger als im entsprechenden Vorjahresquartal, aber 7 Prozent mehr als im ersten Quartal 2013. Ausserdem muss das Unternehmen einen operativen Verlust von 29 Millionen Dollar sowie einen Nettoverlust von 74 Millionen Dollar ausweisen. Im zweiten Quartal 2012 konnte AMD noch einen Nettogewinn von 37 Millionen Dollar verzeichnen. Im ersten Quartal 2013 resultierte allerdings noch ein Nettoverlust von 146 Millionen Dollar.

Nichtsdestotrotz lässt AMD-CEO Rory Read (Bild) verlauten: "Unser Fokus auf die Restrukturierung und Transformation von AMD resultierte in einem verbesserten finanziellen Ergebnis." Zudem erwartet der CEO ein signifikantes Umsatzwachstum sowie eine Rückkehr in die Gewinnzone im dritten Quartal. Konkret erwartet Read eine Umsatzsteigerung um 22 Prozent, mit einer Abweichung von plus oder minus 3 Prozent.
 


Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage Vor wem mussten die sieben Geisslein aufpassen?
Antwort
Name
E-Mail
ARTIKEL VERWALTUNG