Weniger Gewinn für Intel

von
18. Juli 2013 - Während Intel im zweiten Quartal 2013 den Umsatz leicht steigern konnte, muss der Prozessorgigant beim Nettogewinn einen Rückgang hinnehmen.
Weniger Gewinn für Intel
(Quelle: Intel)
12,8 Milliarden Dollar Umsatz hat Intel im zweiten Quartal des laufenden Geschäftsjahres erwirtschaftet. Dies entspricht im Vergleich zum Vorquartal einem Plus von 2 Prozent. Ausserdem weist der Prozessorgigant einen Nettogewinn von 2 Milliarden Dollar aus und büsste somit gegenüber dem ersten Quartal 2013 2 Prozent ein.

Der Umsatz der PC Client Group belief sich in der Berichtsperiode auf 8,1 Milliarden Dollar, was im Vergleich zum ersten Quartal 2013 einem Plus von 1,4 Prozent und innert Jahresfrist einem Minus von 7,5 Prozent entspricht. Mit einem Umsatz von 2,7 Milliarden Dollar konnte sich derweil die Data Center Group auf Vorjahresniveau halten und im Vergleich zum ersten Quartal des laufenden Geschäftsjahres um 6,1 Prozent steigern.

Für das dritte Quartal 2013 prognostiziert Intel einen Umsazt von 13,5 Milliarden Dollar, mit einer Abweichung von plus oder minus 500 Millionen. Für das gesamte Geschäftsjahr rechnet Intel damit, dass sich der Umsatz etwa auf Vorjahresniveau halten wird. Damit korrigiert der Prozessorhersteller seine Erwartungen nach unten. Ursprünglich war das Unternehmen von einem Wachstum im tiefen, einstelligen Prozentbereich ausgegangen.
 


Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage Wieviele Fliegen erledigte das tapfere Schneiderlein auf einen Streich?
Antwort
Name
E-Mail
ARTIKEL VERWALTUNG