Stärken und Defizite von kleinen Channel-Partnern

Stärken und Defizite von kleinen Channel-Partnern
(Quelle: Swiss IT Reseller)
von +
8. Juli 2013 - Kleine, lokal tätige Partner nehmen eine spezielle Rolle beim Kunden ein und haben deswegen auch ein spezielles Standing bei den grossen Herstellern. "Swiss IT Reseller" hat sich mit HP, Kaspersky Lab, Microsoft und Swisscom zum Thema unterhalten.
Kleine Partner nehmen eine besondere Rolle nicht nur bei den Herstellern, sondern auch bei ihren Kunden ein. Für den Kunden sind sie der Berater des Vertrauens, wenn es um IT-Themen geht, und für die Hersteller bilden sie die regional verankerte Schnittstelle zu eben diesen Kunden. Entsprechend fokussieren die Hersteller bei kleineren Partnern denn auch eher auf regionale Veranstaltungen, und auch sonst hat die Partner-Unterstützung einige Eigenheiten.
"Swiss IT Reseller" hat für die aktuelle Print-Ausgabe mit Pierre Bolle (Country Manager Indirect Business, HP), Walter Jäger (Country Manager Switzerland, Kaspersky Lab), Jasmin Zilkens (SMB & Distribution Management Lead, Microsoft) und Marcel Meier (stv. Leiter Partnermanagement KMU, Swisscom) darüber gesprochen, wie sie ihre kleinen Partner unterstützen und wo sie deren grösste Stärken und allfällige Defizite sehen. Dabei ist eine spannende Debatte vor allem darüber entstanden, ob denn kleinere, lokal tätige Partner Defizite im Verkauf haben oder ob sie – mit bedingt durch die regionale Verankerung – gerade die besten Verkäufer sind, auch wenn der Verkauf eher unkonventionell im Vereinsleben oder am Stammtisch passiert.

Die aktuelle Sommerausgabe von "Swiss IT Reseller" ist diese Woche bei den Abonnenten. Bestellen Sie hier gratis eine Probeausgabe. Den Artikel können Sie online auch unter diesem Link nachlesen.
 


Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage Welche Farbe hatte Rotkäppchens Kappe?
Antwort
Name
E-Mail
ARTIKEL VERWALTUNG