Ex-Windows-Chef Sinofsky erhält 14 Millionen Dollar von Microsoft

von
4. Juli 2013 - 14 Millionen Dollar bekommt der Ex-Windows-Chef Steven Sinofsky von seinem ehemaligen Arbeitgeber Microsoft. Zudem heben die Redmonder das Konkurrenzverbot per Ende 2013 auf.
Ex-Windows-Chef Sinofsky erhält 14 Millionen Dollar von Microsoft
(Quelle: Microsoft)
Im vergangenen November gab Microsoft den Weggang von Windows-Chef Steven Sinofsky (Bild) bekannt (Swiss IT Reseller berichtete). Nun hat sich der Software-Gigant mit Sinofsky über die finanziellen Details seines Abgangs geeinigt, wie laut "Zdnet.com" einer Pflichtmeldung der US-Börsenaufsicht SEC zu entnehmen ist. Demnach bezahlt Microsoft Sinofsky den Wert seiner bisher noch nicht endgültig erworbenen Aktienoptionen aus der Zeit vor Microsofts Fiskaljahr 2013 aus. Zudem erhält der ehemalige Windows-Chef 50 Prozent des Werts der Aktien, die ihm für das Geschäftsjahr 2013 zustehen. Dabei erfolgt die Zahlung in Etappen bis im August 2016. Der eigentliche Wert der Aktien wird anhand des Marktpreises zum Zeitpunkt der jeweiligen Ausschüttung festgelegt. Daraus resultiert gemäss dem Schlusskurs vom 3. Juli 2013 von 34,01 Dollar ein Wert von rund 14,2 Millionen Dollar.

Zudem wird Microsoft das Konkurrenzverbot für Sinofsky am 31. Dezember 2013 aufheben. Sinofsky verpflichtet sich derweil, nicht schlecht über seinen ehemaligen Arbeitgeber zu sprechen und auf alle rechtlichen Ansprüche gegen Microsoft zu verzichten.
 


Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage Aus welcher Stadt stammten die Bremer Stadtmusikanten?
Antwort
Name
E-Mail
ARTIKEL VERWALTUNG