Yahoo kauft Qwiki und Xobni

von
4. Juli 2013 - Mit Qwiki und Xobni hat Yahoo erneut zwei Unternehmen geschluckt. Während die Qwiki App weiterhin unterstützt wird, sollen die Xobni-Technologien in Yahoo Mail und Messenger einfliessen.
Yahoo kauft Qwiki und Xobni
(Quelle: Yahoo)
Yahoo ist weiterhin in Shopping-Laune: Das Unternehmen gibt in seinem Blog die Übernahme von Qwiki bekannt. Und auch Xobni gehört neu zu Yahoo.

Qwiki bietet eine App an, die Bilder und Musik auf dem iPhone zu einem Video zusammenfügt. Die App soll laut Yahoo auch nach der Akquisition weiterhin angeboten und unterstützt werden. Das Qwiki-Team wird derweil künftig im New Yorker Büro von Yahoo arbeiten. Wie viel sich Yahoo die Übernahme hat kosten lassen, wird nicht verraten.

Derweil werden die Produkte von E-Mail-Spezialisten Xobni nicht mehr angeboten. Für Kunden stehen die Dienste aber noch für ein Jahr zur Verfügung. Xobni bot eine Erweiterung für Outlook zur Suche von E-Mails, den Cloud-Service Smartr Inbox für Gmail sowie Smartr Contacts für iOS und Android an. Die Technologie von Xobni soll nun in die Yahoo-Angebote eingebunden werden, um Yahoo Mail, den Messenger und andere Kommunikationsangebote zu verbessern. Auch hier macht Yahoo keine Angaben zum Kaufpreis. Wie "All Things D" unter Berufung auf unternehmensnahe Quellen berichtet, soll Yahoo für Xobni zwischen 30 und 40 Millionen Dollar auf den Tisch gelegt haben.
 


Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage Aus welcher Stadt stammten die Bremer Stadtmusikanten?
Antwort
Name
E-Mail
ARTIKEL VERWALTUNG