Nettogewinn von Dell bricht um 79 Prozent ein

von +
17. Mai 2013 - Auch wenn Dell den Umsatz einigermassen stabil halten konnte, so leidet der PC-Hersteller doch stark unter der PC-Flaute. Der Nettogewinn brach entsprechend um 79 Prozent ein.
Nettogewinn von Dell bricht um 79 Prozent ein
(Quelle: Dell)
Dell hat stark unter dem schwächelnden Geschäft mit den PCs gelitten. Dies geht aus den veröffentlichten Unternehmenszahlen für das erste Quartal 2013 deutlich hervor, muss der PC-Hersteller doch beim operativen Gewinn gegenüber der entsprechenden Vorjahresperiode einen Rückgang von 73 Prozent auf 226 Millionen Dollar verkraften. Auch der Nettogewinn ist mit 79 Prozent drastisch eingebrochen und beläuft sich noch auf rund 130 Millionen Dollar. Immerhin konnte der Umsatz mit einem Minus von lediglich 2 Prozent einigermassen stabil gehalten werden. Insgesamt konnte Dell über die letzten drei Monate hinweg eine Summe von 14,074 Milliarden Dollar einfahren.

Mit dem Segment Desktops und Thin Clients konnte Dell rund 2 Prozent weniger Gewinn generieren als noch im Vojahr. Bei den mobilen Geräten sank der Gewinn gar um 16 Prozent. Neben den schwachen PC-Verkäufen setzen dem Unternehmen aber auch hohe Vertriebskosten sowie Investitionen in Neuentwicklungen zu. Ein Ausblick auf das zweite Quartal des laufenden Geschäftsjahres steht noch aus.
 


Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage Aus welcher Stadt stammten die Bremer Stadtmusikanten?
Antwort
Name
E-Mail
ARTIKEL VERWALTUNG