SSD-Absatz steigt um jährlich 48 Prozent, HDD-Absatz schrumpft

von +
13. Mai 2013 - Gemäss Zahlen von IHS wird der Absatz von SSDs für PCs bis 2017 um den Faktor 7 steigen. Derweil gehen die Verkäufe von Harddisks um 14 Prozent zurück.
SSD-Absatz steigt um jährlich 48 Prozent, HDD-Absatz schrumpft
(Quelle: Seagate)
Die Marktforscher von IHS (ehemals iSupply) haben ihre neuesten Prognosen zum PC-Storage-Solutions-Markt abgegeben. Demnach soll der Verkauf von SSDs von 31 Millionen Einheiten 2012 bis 2017 auf 227 Millionen Einheiten ansteigen. Dies entspricht einem jährlichen Wachstum von 48 Prozent. Im Gegensatz dazu wird der Absatz von traditionellen Festplatten abnehmen, und zwar um jährlich 2,9 Prozent von 475 Millionen Einheiten 2012 auf 410 Millionen bis 2017. SSDs werden demnach 36 Prozent des PC-Storage-Marktes ausmachen, verglichen mit nur 6 Prozent im vergangenen Jahr. Umsatzmässig sollen SSDs bis 2017 22,6 Milliarden Dollar generieren, verglichen mit 23,5 Milliarden, die HDDs dann angeblich umsetzen.

Wachstumstreiber für SSDs sind gemäss IHS Ultrabooks und andere dünne Notebooks. Beim Wachstum helfen sollen aber auch sinkende Preise. HDDs behalten ihre Berechtigung derweil durch den günstigen Preis und die hohe Speicherdichte. Aber auch Hybrid-Laufwerke – also Kombinationen von SSDs und HDDs – hätten eine Zukunft.
 


Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage Aus welcher Stadt stammten die Bremer Stadtmusikanten?
Antwort
Name
E-Mail
ARTIKEL VERWALTUNG