Acer-Umsatz gibt um 19 Prozent nach

von
8. Mai 2013 - Mit einem Gewinnsprung von 55 Prozent hat Acer das erste Quartal abgeschlossen. Beim Umsatz musste der PC-Hersteller allerdings einen Taucher in Kauf nehmen.
Der taiwanische Hersteller Acer konnte im ersten Quartal des laufenden Geschäftsjahres den Gewinn gegenüber Vorjahr um 55 Prozent auf 17,4 Millionen Dollar steigern. Das Gewinnplus war allerdings weniger hervorragenden Geschäftsgängen als vielmehr Kursvorteilen und Aktienverkäufe zuzuschreiben. Der Umsatz sank im Berichtsquartal um 19 Prozent auf nunmehr 3,1 Milliarden Dollar.

Beim ehemals drittgrössten PC-Hersteller der Welt wird nach wie vor ein Grossteil des Umsatzes mit Notebook-Verkäufen generiert. Mit dem Launch neuer Tablet-Modelle will das Unternehmen im laufenden Jahr nun die Wende herbeiführen.
 

Kommentare

Mittwoch, 8. Mai 2013 Weber
Kein Hersteller ausser ASUS wagt neue Konzepte. So ist es nicht verwunderlich. Alle bieten den gleichen Einheitsbrei an und keine wirklichen Innovationen oder Service Konzepte die für den Endkunden Vorteile bringen würden. Es ist ja nicht normal das ein Service 3-4 Wochen dauert bei einem PC auf dem Man heutzutage angewiesen ist. Grosse Hersteller haben viele zu verbessern. Die Performance einer Firma sollte zunehmen nicht anhand des Gewinn / Umsatz gemessen werden. Sondern anhand der Kundenzufriedenheit und Stammkundschaft.


Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage Was für Schuhe trug der gestiefelte Kater?
Antwort
Name
E-Mail
ARTIKEL VERWALTUNG