Deepgreen muss Namen ändern, Baustart lässt weiter auf sich warten

von
17. April 2013 -  Deepgreen muss sich aufgrund eines Gerichtsurteils einen neuen Namen suchen und hat dafür bis Ende August 2013 Zeit. Zudem verzögert sich der Baustart des mit Seewasser gekühlten Rechenzentrums erneut.
Deepgreen, das Datencenter-Projekt am Walensee, hat den Rechtsstreit um seinen Namen verloren, wie "Inside-it.ch" berichtet, und muss sich nun bis Ende August dieses Jahres einen neuen Namen suchen. Zudem scheint sich der Baustart erneut zu verzögern. Hiess es Anfang 2012 noch, dass der Bau des mit Seewasser gekühlten Rechenzentrums im dritten Quartal 2012 in Angriff genommen werden soll, so scheint sich auf dem Baugelände bis heute nichts zu tun. Es seien noch nicht alle nötigen Verträge unterschrieben, lässt Verwaltungsratsdelegierter Richard Ritter gegenüber "Inside-it.ch" verlauten. Deshalb verzögere sich der Baubeginn bis zum Sommeranfang. Ein Verkauf des Gesamtprojektes – wie spekuliert wird – sei aber nicht geplant.

Weitere Artikel zum Thema

Rochade im Deepgreen-Management, Eröffnung für Ende 2013 geplant
15. Februar 2012 - Deepgreen, das hinter dem geplanten, mit Wasser des Walensees gekühlten Rechenzentrums steht, stellt sein Management neu auf. Zudem gibt der IT-Dienstleister bekannt, dass das Datacenter im vierten Quartal 2013 in Betrieb genommen werden soll.
Deepgreen verspätet sich – Oppermann geht
29. August 2011 - Deepgreen, das in den Medien viel beachtete Datencenter am Walensee, scheint sich zu verspäten. Ausserdem verlässt der technische Verantwortliche das Unternehmen, und Deepgreen sieht sich mit Namensklagen konfrontiert.

 


Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage Welche Farbe hatte Rotkäppchens Kappe?
Antwort
Name
E-Mail