Blackstone will Mark Hurd als Dell-Chef

von +
22. März 2013 - Geht es nach dem Investor Blackstone Group LP sässe Mark Hurd auf dem Chef-Sessel von Dell. Ob der Investor jedoch überhaupt ein Gebot für den PC-Hersteller abgeben wird, ist ungewiss.
Blackstone will Mark Hurd als Dell-Chef
(Quelle: Dell)
Der Investor Blackstone Group LP soll an einer Dell-Übernahme interessiert sein und sich dafür stark machen, dass Oracle-Präsident Mark Hurd künftig die Leitung des PC-Herstellers übernimmt. Dies berichtet die Nachrichtenagentur "Reuters" unter Berufung auf eine mit der Angelegenheit vertraute Person. Ob Blackstone Group LP jedoch tatsächlich ein Gebot einreichen wird, ist noch unklar. Und auch Hurd hat sich bislang noch nicht zu diesem Ansatz geäussert. Fest steht bislang nur, dass Blackstone Group LP derzeit eine Due Dilligence durchführt, also eine Buchprüfung von Dell, die der Geheimhaltung unterliegt.

Pikant an der Geschichte: Hurd gilt eigentlich als potentieller Nachfolger des 68-jährigen Oracle-CEO Larry Ellison. Vor seinem Engagement bei Oracle amtete Hurd als Chef bei HP. Ihm wurde damals nachgesagt, die Schauspielerin Jodie Fisher sexuell belästigt zu haben. Eine firmeninterne Untersuchung des Falls konnte ihn zwar von diesen Vorwürfen freisprechen, deckte dafür aber Unregelmässigkeiten bei den Spesenabrechnungen auf.
 


Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage Was für Schuhe trug der gestiefelte Kater?
Antwort
Name
E-Mail
ARTIKEL VERWALTUNG