Mehr Lizenzumsatz für Abacus

von
15. März 2013 - Abacus hat im vergangenen Jahr im Bereich des traditionellen Lizenzgeschäfts eine Umsatzsteigerung von 4,1 Prozent erzielt. Und auch das Geschäft mit der Cloud läuft gut.
Mehr Lizenzumsatz für Abacus
(Quelle: Abacus)
Die St. Galler Software-Schmiede Abacus zeigt sich mit dem vergangenen Geschäftsjahr zufrieden. Wie es in einer Mitteilung heisst, habe man im traditionellen Lizenzgeschäft mit Geschäftsprogrammen die Software-Umsätze im Vergleich zu 2011 um 4,1 Prozent steigern können. Als beste Vertriebspartner identifiziert Abacus, das seine Lösungen nur indirekt vertreibt, dabei Axept Business Software, OBT und BDO.

Ausserdem habe man innert Jahresfrist beinahe eine Verdoppelung der User (von 2432 auf 4492) verzeichnet, die die Abacus-Software aus der Cloud beziehen. 2011 wurden 3800 verschiedene Software-Abos gebraucht, während es Ende 2012 bereits 6884 Abos waren. Zudem habe die Anzahl der Betreiber innert Jahresfrist um 71 Firmen auf 297 Unternehmen zugenommen. Und schliesslich meldet Abacus noch, dass man den Personalbestand im vergangenen Jahr um 10 Prozent auf 241 Mitarbeiter erhöhen konnte.

"Die Entwicklungsanstrengungen der letzten Jahre, in denen die Abacus Software für die mobile Nutzung via Internet und insbesondere auch für das iPad vorbereitet wurde, zeigen erste Früchte", bilanziert denn auch Abacus-CEO Claudio Hintermann (Bild).
 


Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage Wieviele Fliegen erledigte das tapfere Schneiderlein auf einen Streich?
Antwort
Name
E-Mail
ARTIKEL VERWALTUNG