Mobiliar setzt auf Red Hat Enterprise Linux

von
28. Februar 2013 - Die Versicherungsgesellschaft Mobiliar konsolidiert seine IT-Landschaft und setzt dabei auf Red Hat Enterprise Linux.
Mobiliar setzt auf Red Hat Enterprise Linux
(Quelle: Red Hat)
Mit dem Ziel, Kosten zu senken und den Administrationsaufwand zu reduzieren, will Mobiliar seine verschiedenen eingesetzten Linux-Systeme vereinheitlichen. Damit soll bis Ende 2013 die CentOS-Plattform durch Red Hat Enterprise Linux ersetzt werden. Daneben will die Versicherungsgesellschaft auch die Sytemmanagement-Lösung Red Hat Network Satellite und den Red Hat Director Server installieren. Die zentrale IT-Infrastruktur wird an zwei Standorten in Bern und an einem Standort in Winterthur betrieben.

"Unterschiedliche Plattformen bedeuten immer einen unnötig hohen Verwaltungsaufwand. Diese Problematik wollten wir im Linux-Bereich beseitigen und haben uns deshalb entschlossen, hier einen 'Red Hat only'-Weg zu gehen. Ausschlaggebende Gründe für diese Entscheidung waren neben der angestrebten Komplexitätsreduzierung der professionelle Hersteller-Support und die preislich attraktive Gestaltung der Lösungen von Red Hat, die zudem noch hochskalierbar sind und uns damit Zukunftssicherheit bieten", erklärt René Nef, Leiter Engineering bei Mobiliar. Das Unternehmen plant, weitere eingesetzte Plattformen durch Red Hat Enterprise Linux abzulösen.
 


Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage Wieviele Zwerge traf Schneewittchen im Wald?
Antwort
Name
E-Mail
ARTIKEL VERWALTUNG