HP will 1,5 Milliarden Dollar in Channel investieren

von +
21. Februar 2013 - HP-Partnern stehen einige Veränderungen ins Haus: Vereinfachte Expertone-Zertifizierungen, ein einheitliches Vergütungsmodell im Partnerone-Programm und ein neues Programm für Cloud-Partner sind nur einige der vielen, geplanten Neuerungen in diesem Jahr.
HP will 1,5 Milliarden Dollar in Channel investieren
(Quelle: HP)
HP hat auf seiner Global Partner Conference 2013 in Las Vegas bekannt gegeben, dass man im Geschäftsjahr 2013 knapp 1,5 Milliarden Dollar in Channel-Programme und Initiativen investieren will. Mit dem Geld sollen Anreize zur Leistungssteigerung geschaffen, die Zusammenarbeit mit Partnern vereinfacht und die Nachfrage gestärkt werden. Oder in den Worten von CEO Meg Whitman: "Unser Ziel ist es, den Channel-Partnern eine einheitliche Erfahrung zu bieten, die ihnen den Ein- und Verkauf erleichtert und profitables Wachstum mit HP fördert."

Als erstes will HP das Partnerone-Programm vereinfachen und führt ein laut eigenen Angaben vereinfachtes, einheitliches Vergütungsmodell ein und verzichtet zukünftig auf Staffelungen und Deckelungen bei den Zielvereinbarungen. Und auch die Expertone-Zertifizierungen werden vereinfacht. Das heisst, Partner sollen ab sofort einfacher als zuvor neue Fähigkeiten in Technik und Verkauf erwerben können. Weiter erhöht HP die Boni für die höheren Spezialisierungsstufen und verlängert die Laufzeiten der sogenannten "Market Development Funds". Zudem gibt man bekannt, dass die Autonomy- und Vertica-Lösungen 2013 schrittweise in das Partnerone-Programm integriert werden.

Neues Programm für die Cloud

Neben den Neuerungen im bewährten Partnerone-Programm hat HP das neue Programm HP Cloudsystem Ready angekündigt. Es richtet sich an die Allianceone-Partner – genauer an Fachhändler, Service Provider und ISV – und soll ihnen helfen, Anwendungen schnell in die Cloud zu bringen. Das Angebot umfasst den Zugang zu einer Test- und Entwicklungsumgebung sowie Fortbildungen, die Möglichkeit für eine Selbst-Zertifizierung, Promotion-Material und fortlaufenden technischen Support durch HP sowie Finanzierungslösungen.

Last but not least führt HP auch noch eine neue PPS-Services-Spezialisierung ein, die Partnern ein erweitertes Go-to-Market-Portfolio bieten soll, das angeblich Services für den gesamten Lebenszyklus der Produkte beinhaltet. Neu ist auch das HP Verified Online Supplies Reseller Programm. Im Rahmen dieses Programms verleiht HP autorisierten Partnern ein Online-Abzeichen, mit dem sie ihren Kunden zeigen können oder sollen, dass sie Original-HP-Zubehör verkaufen.
 


Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage Aus welcher Stadt stammten die Bremer Stadtmusikanten?
Antwort
Name
E-Mail
ARTIKEL VERWALTUNG