Apple stellt Verkauf des Mac Pro per 1. März ein

von +
1. Februar 2013 - Auf Grund von neuen regulatorischen Anforderungen, die am 1. März europaweit in Kraft treten, muss Apple den Verkauf des Mac Pro – der den Anforderungen nicht gerecht wird – einstellen.
Apple stellt Verkauf des Mac Pro per 1. März ein
(Quelle: Apple)
Ab dem 1. März wird Apple einem Bericht von "Macrumors.com" zufolge den Verkauf des Mac Pro einstellen – zumindest in den EU-Ländern sowie den dem Freihandelsabkommen zugehörigen Ländern Schweiz, Island, Liechtenstein und Norwegen. Grund dafür seien neue regulatorische Anforderungen, die in den erwähnten Ländern an diesem Tag in Kraft treten und die das Gerät von Apple nicht erfüllt. Die Apple-Reseller erhalten aber die Erlaubnis, alle Geräte, die sie noch an Lager haben, auch nach dem 1. März zu verkaufen. Länder ausserhalb Europas seien nicht von diesen Massnahmen betroffen. Der Verkaufsstop des Mac Pro könnte jedoch von kurzer Dauer sein, hat Apple doch angekündigt, 2013 eine erneuerte Version des Mac Pro auf den Markt zu werfen.
 


Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage Vor wem mussten die sieben Geisslein aufpassen?
Antwort
Name
E-Mail
ARTIKEL VERWALTUNG