Huawei baut Hochleistungsnetz sowie Rechenzentrum in der Schweiz

von
21. Dezember 2012 -  Im Auftrag von Swissfibre Menziken errichtet Huawei Switzerland hierzulande ein Hochleistungsdatennetz sowie ein Rechenzentrum. Der Betrieb soll Anfang Herbst 2013 aufgenommen werden.
Huawei baut Hochleistungsnetz sowie Rechenzentrum in der Schweiz
(Quelle: Huawei)
Huawei Switzerland baut hierzulande für Swissfibre Menziken (SFM) ein Hochleistungsdatennetz inklusive Rechenzentrum, wie die Tochter von Huawei Technologies mitteilt. Das Dense-Wavelength-Division-Multiplexing (DWDM)-Netz soll aus 55 Points of Presence (PoPs) und einem etwa 12'000 Quadratmeter grossen Datencenter besteht. Als Standort des Rechenzentrums dient eine ehemalige Aluminiumfabrik. Dadurch sei die Stromversorgung bereits sichergestellt. Dank eines natürlichen Wasserlaufs sei zudem der CO2-Ausstoss sehr gering.

Huawei liefert Swissfibre Menziken im Rahmen dieses Auftrags die gesamte Infrastruktur für die Netz-Hauptleitung und das Datencenter, wie Server, Speicher und Netzwerk. Das Hochleistungsnetz basiert auf einem Abkommen zwischen SFM und der SBB, das die Nutzung der letzten nicht verbundenen und nicht genutzten Glasfasern ihres Datennetzes ermöglicht.

"SFM ist stolz auf die Zusammenarbeit mit Huawei für den Aufbau einer schweizweiten DWDM-Hauptleitung. Die hervorragende Ausstattung und modernste Technologie von Huawei ermöglicht es SFM, nationale und internationale Kunden mit noch schnelleren Übertragungsraten in der Schweiz zu versorgen. Wir sind zuversichtlich, den Betrieb Anfang Herbst 2013 aufnehmen zu können und bieten hiermit eine interessante Alternative für Telekommunikationsdienstleister und Firmenkunden", ist Gerard van Liempt, CEO von Swissfiber Menziken, überzeugt.

Weitere Artikel zum Thema

Kamer übernimmt Leitung von Huawei Schweiz
29. Oktober 2012 - Huawei Schweiz hat den bisherigen Vertriebsleiter Felix Kamer zum Geschäftsführer befördert. Er tritt damit die Nachfolge von Toni Cheng an.
USA sehen in Huawei und ZTE eine Sicherheitsgefahr
8. Oktober 2012 - Die USA trauen den beiden chinesischen Unternehmen Huawei und ZTE nicht über den Weg und bezeichnen sie in einem Untersuchungsbericht gar als Sicherheitsgefahr.
Huawei prüft Gang an die Börse
5. Oktober 2012 - Der chinesische Telekom-Ausrüster Huawei zieht einen Börsengang in Betracht. Mit diesem Schritt will das Unternehmen für mehr Transparenz sorgen.

 


Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage Wieviele Fliegen erledigte das tapfere Schneiderlein auf einen Streich?
Antwort
Name
E-Mail