Google und Apple bieten als Team für Kodak-Patente

von +
10. Dezember 2012 -  Die beiden IT-Giganten Apple und Google haben sich darauf geeinigt, gemeinsam für die Kodak-Patente zu bieten statt gegeneinander. Bislang beläuft sich der Kaufpreis auf rund 500 Millionen Dollar.
Die beiden erbitterten Konkurrenten Apple und Google sollen sich einem Bericht von "Bloomberg" zufolge dazu entschieden haben, hinsichtlich der Kodak-Patente zu kooperieren. Demnach werden die beiden Unternehmen gemeinsam rund 500 Millionen Dollar für die Patente des insolventen Kameraherstellers bieten. Durch den Zusammenschluss von Apple und Google sollen die Kosten zum Kauf der Patente möglichst tief gehalten und Vorteilen für eines der Unternehmen vorgebeugt werden. Bislang verweigerten jedoch alle Beteiligten jeglichen Kommentar zu der Angelegenheit.

Bereits im August machten erste Gerüchte rund um eine Kooperation von Apple und Google die Runde. Damals hiess es noch, Kodak überdenke den Verkauf der 1100 Patente noch einmal, da der Verkaufspreis von rund 500 Millionen Dollar weit unter den Vorstellungen des Kameraherstellers läge. Kodak erhofft sich, bis zur ersten Hälfte 2013 wieder schwarze Zahlen zu schreiben.

Weitere Artikel zum Thema

Finanzspritze für Kodak
14. November 2012 - Mit einer Finanzspritze in der Höhe von rund 800 Millionen Dollar soll der insolvente Kamerahersteller Kodak gerettet werden. Das Geld stammt unter anderem von der Schweizer Grossbank UBS.
Kodak will Geschäftsteile abstossen
24. August 2012 - Um die Insolvenz abwenden zu können, will sich Kodak von den zwei Geschäftsbereichen Personalised Imaging und Document Imaging trennen.
Kodak überdenkt Verkauf seiner Patente
17. August 2012 - Weil sich Apple und Google im Streit um die Kodak-Patente offensichtlich zusammentun wollen, überdenkt Kodak den Verkauf seiner Patente.

 


Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage Wieviele Zwerge traf Schneewittchen im Wald?
Antwort
Name
E-Mail