Distefora Mobile gerettet

Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfänger:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
18. Juni 2002 -
Distefora Mobile, die Tochter der serbelnden Distefora Holding, wurde per 14. Juni vom Management übernommen. Damit ist nach dem Bereich Navigation, der Anfang Juni an das Management verkauft wurde, auch dieser Teil des Unternehmens gerettet.

Distefora Mobile wird ab sofort wieder unter dem früheren Namen "Minick" auftreten. Der amerikanische Spielehersteller THQ konnte als finanzieller und strategischer Partner gewonnen werden. Das Management und Mitarbeitenden halten die Mehrheit an Minick. Von Zürich aus will sich das Unternehmen auf die Kernmärkte Schweiz, Deutschland, England und Schweden konzentrieren.

CEO der neuen, alten Minick wird Tero Turunen. Als Verwaltungsratspräsident konnte der einstige Minick-Gründer Michael Kägi gewonnen werden.

Für den Bereich Media wurde bis jetzt noch kein Käufer gefunden. (sk)

Weitere Artikel zum Thema

Distefora: Ende der Fahnenstange
4. Juni 2002 -
Lustiges Geldverbrennen bei Distefora
26. April 2002 -
Distefora erhält 201 Mio. Euro Cash für Ision-Anteil
31. Januar 2001 -

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage:
Vor wem mussten die sieben Geisslein aufpassen?
Antwort:
Name:
E-Mail:
NEWSLETTER ABONNIEREN
Der tägliche Newsletter mit den wichtigsten Meldungen aus der IT- und CE-Branche.
Bitte Feld nicht ausfüllen:
E-Mail
SWICO AKTUELL
SPONSOREN & PARTNER